Home   Kontakt   Termine   Anmeldung   Login  
Weiterbildungsangebote Seminarhaus Bernbruch Beratungsstelle in Leipzig Institutsgeschichte

Grafik

 

 

 


Systemisches Arbeiten
mit Familien in Trennungsprozessen

In unserem Institut wurden eigene Konzepte für die Arbeit mit getrennten Eltern und deren Kindern entwickelt. Sabine Holdt und Marcus Schönherr haben zur Lösungsorientierten Beratung mit getrennten Eltern ein Praxishandbuch veröffentlicht und stellen diesen Ansatz in Workshops und Seminaren vor. Ebenso präsentieren Annegret Weiß und Sebastian Funke ihre Arbeit mit Kindern und ihren Familien nach einer elterlichen Trennung. Hierzu gibt es im Verlag modernes lernen die Neuerscheinung des Praxismanuals "KIT - Kinder in Trennungsprozessen".

Die Seminarreihe besteht aus 3 dreitägigen Seminaren und beinhaltet die Beratungsarbeit mit Eltern und ihren Kindern. Schwerpunkt ist die Vermittlung praxiserprobter Methoden und Arbeitsprinzipien. Die Seminare sind auch einzeln buchbar.

Seminar 1: Lösungsorientierte Beratung mit getrennten Eltern - praktische Grundlagen
Wenn Eltern minderjähriger Kinder sich trennen, sind Konflikte vorprogrammiert, die oft sehr emotional und kontrovers ausgetragen werden. Doch wie finden zerstrittene Eltern zu individuell passenden Lösungen für die Neuorganisation der Familie? Beraterinnen und Berater sind herausgefordert, einen hilfreichen Prozess in Gang zu setzen, in dessen Ergebnis die getrennten Eltern wieder mehr Selbstwirksamkeit und Autonomie erlangen.
Das Seminar soll einen lebendigen Einblick in die lösungsorientierte Arbeit mit getrennten Eltern über den gesamten Beratungsprozess von der Anmeldung bis zum Abschluss ermöglichen. Wir wollen einen Pfad durch die Unwegbarkeiten der Trennungsberatung aufzeigen, der es uns als Beraterin und Berater möglich macht, diese immer wieder als aussichtsreiche Aufgabe zu sehen. Anhand eines konkreten Beratungsverlaufs und praktischer Vignetten werden einzelne Vorgehensweisen und Methoden erläutert und für die TeilnehmerInnen handhabbar gemacht. Unter anderem soll gezeigt werden, was wir unter einem „Integrierten Wechselmodell“ verstehen, welche Vorteile dieses hat und wie es zusammen mit einem Elternpaar entwickelt werden kann.

Seminar 2: Kinder in Trennungsprozessen - Familientherapeutisches Arbeiten in Einzel- und Gruppenangeboten
Das Seminar vermittelt einen praxisnahen systemischen Ansatz, bei dem über die Arbeit mit dem Kind das gesamte Familiensystem hilfreiche Impulse für die Trennungsverarbeitung bekommen kann. Ein besonderer Fokus richtet sich hierbei auf kommunikative Aspekte und die Interaktion zwischen den Familienmitgliedern. Beziehungsstärkende Interventionen begleiten den gesamten Prozess, in den die Kinder und ihre Eltern einbezogen werden. Der Blick der Eltern wird verstärkt auf das Kind gerichtet und sie bekommen Anregungen zur eigenen Trennungsverarbeitung. In der direkten Arbeit mit den Kindern liegen die Schwerpunkte des Konzeptes auf der emotionalen Verarbeitung, der Verortung im veränderten Familiensystem, einer Integration der Trennung in die eigene Biografie, dem Umgang mit den elterlichen Konflikten sowie einer Selbstwertstärkung durch die positive Annahme von väterlichen und mütterlichen Anteilen. Es wird ein gut strukturiertes und praxisnahes Vorgehen beschrieben. Die verschiedenen methodischen Schwerpunkte werden anhand von vielfältigen Fallbeispielen, Videosequenzen, erlebnisorientiertem Arbeiten in Kleingruppen und der Vermittlung allgemeiner Arbeitsprinzipien anwendungsnah vermittelt.

Seminar 3: Lösungsorientierte Beratung mit getrennten Eltern - spezifische Themen
Das Seminar soll vertiefend auf spezifische Fragestellungen der Trennungsberatung eingehen. Zum Beispiel: Wie können Eltern ihren Kindern das Trennungsgeschehen erklären? Wie können Eltern eine gute Abgrenzung untereinander finden und gleichzeitig ausreichend im Kontakt sein? Welche Absprachen zur Rolle neuer Partner sind sinnvoll? Was ist zu tun, damit Elternidentität weiter wachsen kann? Wie wird es möglich, die Perspektive des Kindes immer wieder einzubeziehen?
Wie kann ein Paar innerhalb des Beratungsprozesses begleitet werden, wenn es um ein Stück Vergangenheitsbewältigung gehen soll?
Dabei wird der Navigation im Beratungsverlauf besondere Aufmerksamkeit zukommen. Eingegangen wird auf die Gestaltung von Abschlusssitzungen und -berichten als unverzichtbares Element des Prozesses. Die TeilnehmerInnen können außerdem die vielfältigen Möglichkeiten der Co-Arbeit für sich ausloten.
Vermittelt werden die Inhalte mit Hilfe erlebnisorientierter Methoden, anhand von Praxisbeispielen und der Arbeit in Kleingruppen. Dazu haben die TeilnehmerInnen Gelegenheit, eigene Fälle einzubringen und im Konkreten Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.

 

Termine:
Seminar 1 04.09. - 06.09.2017
Seminar 2 23.11. - 25.11.2017
Seminar 3 12.03. - 14.03.2018

Umfang: 3 x 3 Tage, je 26 UE

Leitung: Sabine Holdt, Marcus Schönherr, Annegret Weiß, Sebastian Funke

Ort: Seminarhaus Bernbruch

Kosten: 286 Euro je Seminar

Gruppengröße: 12 - 16 Teilnehmer/innen

Anmeldung: Sie können sich bereits verbindlich über das Online-Formular auf dieser Homepage anmelden oder sich auf unserer Interessentenliste registrieren lassen, um über die weitere Entwicklung informiert zu werden. Kontaktieren Sie uns wie gewohnt zu den Bürozeiten oder per E-Mail.


diese Seite drucken

Impressum
http://www.opk-info.org
http://www.dgsf.org